Geben und Nehmen

Ich bin eine Reisende … eine Wanderin zwischen den Räumen, den Schichten und Geschichten… 

Da jeder von uns nur für eine absehbare Zeit hier ist, habe ich mich entschieden auf meiner Reise als Künstlerin unterwegs zu sein.

Kunst zu machen ist für mich, als wenn mir Worte gereicht werden, um Inneres nach außen zu bringen. Oder Antworten auf Fragen zu finden, die in mir umgehen. Fragen, die in mir hausen wie ein unruhiger durstiger Gast, der auf der Suche nach einem Brunnen ist.

 

Das vergangene, durch die Pandemie geprägte Jahr, hat mir auf der einen Seite plötzlich viel Zeit geschenkt um Kunst zu machen, auf der anderen Seite standen auf einmal viele Fragen im Raum. Es gab anfangs viel Verunsicherung und wenig Klarheit in mir. Der richtige Zeitpunkt also, um mich über meine kreative Arbeit mit dem Thema Corona auseinander zu setzen.   

 

Kunst machen ist für mich, wie das Betreten eines heiligen Raumes. Beim Malen kann ich meine schlafende Intuitionwecken, und erlebe mich frei und in Verbindung gleichzeitig. Dort bin ich einerseits staunendes Kind, aber auch die Magierin, die mich erinnert welche ureigene Schöpferkraft in uns allen wohnt.

 

Zu Beginn eines neuen kreativen Projektes werfe ich wie eine Fischerin meine Netze aus, ich stöbere im Internet, lese Zeitungsartikel und Bücher, lausche bei Unterhaltungen und Interviews aufmerksam, um einen reichen Informationsfang zu machen. Meist merke ich sehr schnell, welche Information in mir Resonanz erzeugt. Und ich nehme die Fährte auf. 

 

Im Fall der Pandemie war es ein Interview mit einem Schamanen aus Südamerika, der meine ganze Aufmerksamkeit einnahm. Er erklärte, dass aus indigener Sicht alles im Kosmos miteinander in Verbindung steht. Man habe schon seit Jahren die weltweite Zunahme von großen, verheerenden Waldbränden, wie z.B. im Amazonasgebiet beobachtet. Die Wälder sind die Lunge der Welt, und sie brennen. So wundere es nicht, dass durch die Bedrohung des Covid 19-Virus nun auch die Lunge des Menschen brennt. Das heißt ein Phänomen zeigt sich in unterschiedlichen Gestalten.

 

Dieser schamanische Blick auf die Pandemie hat mich wortwörtlich be“geistert“, sofort hatte ich Bilder zu einer Arbeit im Kopf, einer Installation, die beide beschriebenen Phänomene zusammenführen könnte. Aber nicht nur die, in mir entstandenen Bilder waren stark, sondern auch dieAhnung, dass diese schamanische Sichtweise auf eine eigene innere Wahrheit hinweist.

 

Der Schamane machte außerdem darauf aufmerksam, dass die Lunge ein Organ des Austausches ist. Sowohl hinsichtlich des Waldes, der für uns Kohlendioxid in Sauerstoff tauscht, als auch beim Menschen, der Sauerstoff aufnimmt und Kohlendioxid abgibt. 

 

Es ist also das große Prinzip des Gebens und Nehmens auf der Welt, das in Ungleichgewicht geraten ist und wieder in die Balance finden muss. Man muss nur an Klimawandel, Artensterben, Umweltzerstörung, oder an Hungersnöte und Flüchtingskrise denken.

 

Es gibt jetzt die Chance zum Erkennen, zur Transformation, zum Umbauen unserer gesellschaftlichen und ökologischen Probleme. Wir sind Teil des Problems und Teil der Lösung. Die Krise als Chance? Ich wünsche es mir. Der Erfolg wird davon abhängig sein, ob wir erkennen das wir Alle miteinander verbunden, Teil eines Ganzen sind. Diese Erkenntnis durfte ich bei meiner künstlerischen Arbeit zu Corona gewinnen.

 

 

 

 

 

 

2 Antworten zu Geben und Nehmen

  1. Tobias Hauser sagt:

    Sehr schön – in vielerlei Hinsicht! Fänd es toll, wenn auch wir demnächst mal wieder kontakten würden…

    Ganz lieben Gruß! Tobias

    Tobias Hauser St.-Georg-Str. 32 86911 Dießen am Ammersee Deutschland

    T +49 (0)8807 947735 M +49 (0)177 2461524 t.hauser@dzbt.de

    >

    Gefällt mir

    • Verfasser

      Vielen lieben Dank Tobias,
      Sehr gerne mal wieder austauschen….
      In Verbindung gehen zu können ist zu einem besonderen Schatz geworden, war es aber wahrscheinlich schon immer…
      bis bald
      Anja

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s