Geschichten, die man über sich erzählt

Jeden Tag erzählen wir uns Geschichten. Geschichten vom geglückten oder misslungenen Leben, vom Leben, dass aus der Bahn läuft oder gar nicht so recht in Schwung kommen will. Was, wenn nicht nur das Leben unsere Geschichten hervorbringt, sondern auch die Geschichten unser Leben und Erleben erzeugen? Dann wäre das Umerzählen oder Neuerzählen unserer Geschichte die Umgestaltung unseres Lebens!

Seit Kindertagen an werden uns Geschichten erzählt. Über uns, unsere Familie, die Ahnen, die Nachbarn, über die Welt. Manches wird vom Erzähler hervorgehoben, anderes unter den Teppich gerkehrt. Wir alle betätigen uns als Geschichtenweber, jeder bringt seinen Zwirn mit ein und verbindet ihn mit den Fäden der schon bestehenden Geschichte. So ist die Geschichte, die ich mir über mich selbst erzähle, immer durchzogen von den Botschaften meiner äußeren Welt und meinen Beziehungen zu meiner Familie, meinen Freunden und zu meinem Partner. Dadurch entsteht viel Geschichtenstoff mit komplexen Mustern, aus dem ich mein Gewand fürs Leben webe.

Im Zeitalter der sozialen Medien werden wir zudem noch überhäuft mit Botschaften, wer wir sind oder wie wir sein sollten. Eine unüberschaubare Vielfalt an Möglichkeiten, in der Welt zu sein, werden uns angeboten. Die Klarheit über: „Wer bin ICH “ verschwimmt und verwässert in den Schöneheileweltgewand bei Instagram oder einem YouTube-post der dich aufruft: „Das solltest du wissen“… Wir werden geflutet mit Geschichten und Bildern aus der Welt und die Verunsicherung wächst, ob wir uns verloren haben und mit dem eigenen Leben nur eine Geschichte der Anderen nacherzählen. Wo ist meine ureigene Geschichte? Mein roter Faden? Welches Geschichtengewand passt zu mir?

Es ist an der Zeit zu schauen, welche Geschichten ich mir über mich erzähle, die mich behindern und über dessen Rocksaum ich ständig stolpere. Da gibt es die Geschichte der verständnisvollen Kümmerin, die sich sorgt das an Alle gedacht wird….. Sie trägt ein unscheinbares Aschenputtelgewand, das Ballkleid zum Tanz bleibt meist im Schrank. Dann gibts die Geschichte der unzufriedenen Kreativen, die immer zu dem spannenden neuen Projekt nicht kommt, erstmal aufräumen, Platz schaffen und außerdem gibt es immer mehr Ideen als Zeit. Ihr Gewand ist hastig zusammengefügt, wer genau hinschaut, sieht, dass sich einzelne Fäden auflösen und verloren gehen.

Zeit den Geschichtenkleiderschrank auszumisten. Das Aschenputtelgewand ist ein Familienerbstück und kann in Liebe entsorgt werden. Manche Kleider lösen sich eh schon auf, sind zerschlissen oder sind einfach zu klein geworden…. und bei einigen kann ich mich gar nicht mehr erinnern, wie die überhaupt in mein Leben Einlass gefunden haben. Wie kommt das?

Alles was du erzählst hat eine Wirkung auf Dich selber und auf die, die zuhören. Du kannst Dich damit aufbauen, motivieren, feiern. Es kann aber auch das Gegenteil passieren: Du hebelst dich aus, scheiterst schon bevor Du es versucht hast. Dein eingeschränkter Fokus läßt dich nur das sehen, was Du eh schon von Dir weißt und für wahr hältst, weil Du dir die Geschichte über Dich oft genug erzählt hast. So beurteilen wir alles, was wir erleben, was sich an Möglichkeiten und Herausforderungen bietet, aufgrund dieser Geschichten und formen dadurch weitgehend unsere Realität. Es bedeutet also achtsam und wachsam zu sein, welcher Geschichte aus der Vergangenheit ich die Macht gebe, meine Zukunft mitzugestalten.

Wie wäre es, wenn ich mich selbstermächtige und zu der Geschichtenerzählerin meines Lebens werde? Wenn ich aus den vorhandenen Fäden und Stoffe ein ganz neues Gewand kreiere. Wenn ich bisher ungelebte, geliebte Aspekte von mir einwebe, die meinem Gewand eine ganz neue Ausstrahlung verleihen. Wenn diese neuen Geschichtenstoffe von Abenteuer und Lebensfreude erzählen und mich und alle anderen überraschen mit meinem Geschenk an die Welt,,,,meiner ureigenen Geschichte.

Ich möchte Dich einladen zum Geschichten weben und erzählen: Welche andere oder neue Geschichte möchtest du über Dich erzählen? Von welchen bisher wenig gelebten Aspekten und Leidenschaften handelt Sie? Welche neuen Qualitäten bringst du dann in dein Leben ein? Für was gibt es plötzlich neue Möglichkeitsräume? Welche Geschichte unterstützt dich am besten für mehr Lebensfreude und Zufriedenheit in deinem Leben? Welche Geschichte macht dein Herz offen für Dich und was Du der Welt von dir zeigen möchtest?

Fang an deine Geschichte aufzuschreiben, schmücke Sie aus, mach Sie erlebbar, an welchem Ort, mit welchen Menschen befindest du Dich, was ist dein Anliegen, deine Herausforderung, deine Qualität. Vielleicht fällt es Dir auch leichter Dich als Hauptdarsteller eines Filmes zu sehen, wie lautet der Titel ? Oder du entdeckst einen Artikel in der Zeitung, der von dir handelt, was steht da drin? Erlaube dir unbegrenztes, großes Denken, Spinnen, verrückte Ideen kreieren…..

Wenn dir diese Geschichte gefällt, dann werde zu deiner Geschichtenhüterin, erzähle Sie dir immer wieder, lass deine Gedanken immer mal wieder dorthin schweifen.

Es ist ja Alles nur eine Geschichte oder auch nicht ….

KREATIVIMPULS: Illustriere deine Geschichte, gestalte ein Bild oder erzähle eine Bildergeschichte, ganz nach deinem eigenen Wunsch…hauche der Geschichte Leben ein, denn wir denken in Bildern und erinnern uns somit auch besser an die neue Geschichte, die wir uns ab jetzt erzählen.

2 Antworten zu Geschichten, die man über sich erzählt

  1. Sabine sagt:

    Liebe Anja, es ist wunderbar wieder von Dir einen Text zu lesen, lieben Dank dafür. Habe in den letzten Tagen sehr oft von journaling gelesen und dachte mir noch, ja, ja, was man alles machen kann…will es aber schon lange mal mal starten…jetzt durch Deinen Text, habe ich Lust bekommen, zu starten…meine Geschichte, über mich, die Gedanken, über Gott und Welt, von der ich ja ein klitzekleiner Teil bin…also werde ich starten und meine Geschichte schreiben, mal sehen, ob sich ein roter Faden finden lässt…oder ein farbenfrohes Gebilde, was sich Leben nennt…
    Danke für Deinen Impuls…
    Herzliche Grüße von Sabine

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s