Aschenputtel brennt

Ja, es gibt ihn, den Aschenputtel-Anteil in mir.

Er zeigt sich immer dann, wenn ich das Gefühl für die eigene Würde verliere und mich in der scheinbar erdrückenden Macht der Widerstände in der äußeren Welt, selbst aufgebe.
Ich fühle mich dann wie steckengeblieben, sitzen gelassen in der Asche am Herd mit dem erdrückenden Gefühl, das eigene Lebensfeuer im Keim ersticken zu sehen.
In mir nagt fortwährend ein Konflikt.  Die verheißungsvolle Sehnsucht zu etwas „Königlichen“ bestimmt zu sein; erwählt werden zu wollen für das Erleben der wahren Schönheit und Größe meines ICHs – mich aber mitten im fremdbestimmten Nirgendwo wieder zu finden.
In solchen Aschenputtel-momenten hadere ich mit den Beengtheiten der Kindertage und dem Gefühl, immer zu kurz gekommen zu sein. Nie wirklich gesehen zu werden. Ich gehe verloren in dem tiefen Graben zwischen meiner Ausgangssituation im Leben und meiner inneren Herzenssehnsucht.

Dann aber nach vielen Linsen aus der Asche lesen, habe ich eine Entdeckung gemacht!

Aschenputtel verfügt über magische Qualitäten: Trotz äußerer Widerstände und Gemeinheiten hört sie nicht auf, an ihren Traum und ihre innere Bestimmtheit zu glauben. Sie hört nicht auf, an die wahre Berufung ihres Wesens zu glauben. Selbst eine sinnlose Tätigkeit, wie Linsen aus der Asche lesen, scheint sie noch entschlossener und kompetenter werden zu lassen, die Chance zum Ausbruch zu nutzen.
Am Ende wird sie zu der Person, die sie immer sein sollte. Mit ihr geschieht das Wunder der Verwandlung, das sichtbar werden lässt, was im Grunde schon immer da war, nur unter dem Angesicht der Asche verborgen. Das Geheimnis, ihres Lebens besteht darin, mitten im Elend niemals das Gefühl für sich zu verlieren und den Traum vom Durchbruch des wahren Selbst nicht aufzugeben.
Es gleicht somit dem Bild des „Phönix aus der Asche“.

Diese Erkenntnis macht mich zu tiefst glücklich.
Und ich habe mein Lebensfeuer symbolisch mit einem Ritual entfacht.
„Mein Aschenputtel“, ein Objekt, gefertigt aus einem alten Brautkleid, mit Asche übergossen, wurde dem Tranformationsfeuer in der Walpurgisnacht übergeben.

Das Feuer- Spektakel war mächtig und beeindruckend. Ich teile es mit Euch….

2 Antworten zu Aschenputtel brennt

  1. Monika sagt:

    Liebe Anja, herzlichen Dank für die wunderbare, sehr persönliche Geschichte. Heilsame Rituale. Möge dein Lebensfeuer lichterloh brennen.

    Lichtvolle Grüße Monika

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s