YES ssa

Am Ende einer Reise, und während ich das schreibe, fällt es mir schwer ein Ende zu realisieren, stellt sich ja auch immer die Frage: Was nehme ich mit? Was wird sich festnagen im Gedächtnis? Was wird im Alltag Einlass finden?

Bei mir ist es diese pulsierende Lebensenergie, die ich hier vorgefunden habe. Dieses unbedingte Ja zum Leben, zum Tag, zum Moment. Bei mir hat sich das manifestiert in einem Bild: Ich gehe die Straße entlang, menschenleer scheint mir, ich passiere eine offene Tür. Aus dem Dunkeln tritt plötzlich ein  Inder mit einem langem, nach hinten offenen: „Yes…ssa“. Dieses freundliche energiegeladene Ja, dass ich wahrnehme wie ein:“ ich bin bereit“…“ich stehe zu Verfügung“, verstehe ich wie eine Einladung zum Leben.

Sage Ja zu deinem Leben und zu diesem Moment, öffne dein Herz für Begegnungen. Schmiede ruhig Pläne, aber verwerfe sie genauso leicht, wenn es gerade ein Abenteuer zu erleben gibt.

Zuhause kenne ich viele Momente, in denen ich sehr verhalten in meiner Lebensenergie bin. Die Bürde des Tages, die TO-DO Listen, vorgeplante Abläufe im engen Zeitkorsett, alles nimmt Luft zum Atmen. Ich fühle mich dann wie ausgebremst vom Leben, runtergedimmt. Dabei bin ich es, die die Schalter drückt.

Hier durfte ich die große Sehnsucht und mein Bedürfnis nach Lebendigkeit und Authenzität wiederentdecken und beleben. Sich Raum nehmen für die Genüsse, die Begegnungen und für die Spielfreude.

Auch Abhängen gehört dazu,  etwas, was die Inder perfekt beherrschen. Stundenlang unter einer Palme auf einem Stein sitzen, auf einer Parkbank dösen, die Tageszeitung leer lesen, einfach nur gucken – aufs Meer, in die Wellen, in sich hinein. Wer weiß?

Um dann im geeigneten Moment, aus dem Dunkeln herauszutreten mit einem:     Yes…ssa,  auf den Lippen bereit für das was der Tag zu bieten hat. Und da geht immer noch was! Das weiß ich jetzt sicher!

2 Antworten zu YES ssa

  1. Inge sagt:

    Am letzten Tag eurer Reise habe ich davon erfahren und den gesamten Blog auf einmal gelesen. Was für ein Mosaik aus Farben, Formen, Gerüchen und anderen Sinnesempfindungen! Welche herrlichen Fotos und wunderbaren Erzählungen des Erlebten! Großartig – DANKE

    Liken

  2. Tobias sagt:

    Dankeschön für diesen sehr persönlichen, dabei niemals peinlichen sondern wunderbar menschlichen, immer wieder inspirierenden und garantiert kurzweiligen Blog. Ich fühl mich beschenkt und freu mich dass ich auf diese Weise mit Euch reisen durfte. Gute Landung zu Hause!

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s