Happy ONAM

Als wir vor drei Wochen bei Dämmerung in Varkala eintrafen, hätte man meinen können, wir passieren in der Vorweihnachtszeit amerikanische Städte. Überall dick mit Lichterketten dekorierte Häuser und Straßenzüge. Ein blinkendes  Lichterspektakel vom Feinsten. Oh je, was ist hier los? Oder noch schlimmer:  sind wir in so einer Spielhöhlengegend gestrandet? Etwas beruhigt haben uns die riesigen Blütenteppiche an den Straßen und auf größeren Plätzen – nicht mehr ganz frisch, doch die prachtvollen Muster und die Mühe, mit der sie gelegtWeiterlesen

YES ssa

Am Ende einer Reise, und während ich das schreibe, fällt es mir schwer ein Ende zu realisieren, stellt sich ja auch immer die Frage: Was nehme ich mit? Was wird sich festnagen im Gedächtnis? Was wird im Alltag Einlass finden? Bei mir ist es diese pulsierende Lebensenergie, die ich hier vorgefunden habe. Dieses unbedingte Ja zum Leben, zum Tag, zum Moment. Bei mir hat sich das manifestiert in einem Bild: Ich gehe die Straße entlang, menschenleer scheint mir, ich passiereWeiterlesen

Let´s play

Ein fünf Wochen währendes Spiel neigt sich straff dem Ende zu. Loslassen heißt es jetzt vom unbefangenem Staunen und Sich-Treiben- Lassen. Pläne schmieden und dann etwas ganz anderes erleben. Dem einzigen Zweck folgend, dass es Spaß macht,  interessant oder neu ist. Am Familienstrand in Cochi hab ich einer Lust nachgegeben, zu der ich mir zuhause nicht mehr die Zeit nahm, seit die Kinder  als Vorwand nicht mehr herhalten wollten. Einen Drachen steigen lassen! Es gibt einen Stand dort in Cochi,Weiterlesen

Handeln was das Zeug hält

Ich habe eine neue Leidenschaft: Feilschen!  Früher hatte ich beim Preis aushandeln immer große Abwehrgefühle und fand es erniedrigend für beide Seiten. Wir sind einfach in einem Kulturkreis aufgewachsen, indem diese Grundfähigkeit des Tauschhandels – Feilschen – komplett verkümmert ist. Ich hatte schon mehrere intensive Trainingslager zum „Thema: bargain“in Istanbul und Marrakesch besucht.  Bin dann aber oft mit hängenden Schultern und ohne das Objekt meiner Begierde nach Hause bekommen. Hier in  Indien  habe ich die Meisterschaft erlangt und für alle,Weiterlesen